20190507 Clubabend Plugnplay 004

Was war das für ein sensationeller Auftritt unserer Mitgliedsband aus Frankfurt − „plug’n’play“!

Wie immer war das Raabennest gut besucht und die Mädels hinter der Theke hatten ordentlich was zu tun.

Es waren die Hits der 60er- und 70er-Jahre, die man dem Publikum an diesem Abend zu Gehör brachte. Songs von AC/DC, ZZ Top, Rolling Stones, Chuck Berry, CCR, Eric Clapton, Searchers oder Uriah Heep machten den Abend zu einer launigen, gelungenen Party. Nachdem unser 2. Vorsitzender Helmut alle Gäste begrüßte (Moni trieb sich noch auf der Autobahn rum), konnte der rockige Abend beginnen. Schon nach den ersten Takten stürmte das tanzbegeisterte Publikum die Tanzfläche, und bei den Klassikern „Born To Be Wild“, „Honky Tonk Women“ und „Brown Sugar“ ging es bei den Tänzern heiß her. Natürlich kannte unsere Publikum viele Weltklassiker, unter anderem das allseits beliebte „Satisfaction“ von den Rolling Stones, „Highway To Hell“ von AC/DC oder Robert Palmers „Bad Case Of Loving You“, wobei hier vielstimmig und ebenso kräftig mitgesungen wurde.

Das Repertoire war sehr abwechslungsreich und die Stimmung dementsprechend super. Dann traten Männer mit urig langen Bärten auf die Bühne und jedem war klar, jetzt konnten nur ZZ Top-Songs kommen. Gute Idee. Natürlich waren es nicht Billy Gibbons an der Gitarre, Dusty Hill am Bass und auch nicht Frank Beard am Schlagzeug − dafür kamen die Gassenhauer aus dem Jahr 1983 „Sharp Dressed Man“ und „Gimme All Your Lovin‘“ aus dem Album „Eliminator“ äußerst authentisch rüber, die Meute war begeistert.

„plug’n’play“, das sind Manfred am Schlagzeug; Peter (Gesang/Gitarre), Albert (Gesang/Bass), Martin (Gesang) und Herbert an der Gitarre.

Wieder einmal ein überaus gelungener Clubabend mit einer Klasse-Band und einem super Publikum. Vielen Dank.

Text: Moni Seyfarth

Fotos: Alfred Schwarz